Maibaumaufstellung 2013

Maibaum wieder fein herausgeputzt

Ganz schön fix! Ruckzuck hatten die Schapdettener Feuerwehrmänner am Freitagabend den großen Maibaum aufgestellt.

Ganz schön fix! Ruckzuck hatten die Schapdettener Feuerwehrmänner am Freitagabend den großen Maibaum aufgestellt. Foto: Dieter Klein

Schapdetten –

Nach wenigen Minuten hatten die jungen Wehrmänner den prächtig geschmückten Maibaum aufgestellt. Und zwar so schnell, dass einige Dorfältere den Countdown in den Mai sogar verpassten.

Von Dieter Klein

Mit Wasser können sie ja bekanntlich umgehen und nasswerden macht ihnen auch nur wenig aus – den Feuerwehrmännern von Schapdetten. Somit ließen sie sich am Freitagabend auch nicht ihr Fest zum Aufstellen des Maibaums vom Wetter vermiesen. Von zwei geringfügigen Änderungen mal abgesehen: Zum einen wurde der prächtige Stamm samt Krone und Vereinstafeln nicht durchs Dorf getragen, sondern herangefahren, zum andern hatte Feuerwehrchef Winfried Homann, vom Wetterbericht rechtzeitig gewarnt, den Spielmannszug abbestellt.

  Foto: Dieter Klein

Der Stimmung tat das aber keinen Abbruch. Nach wenigen Minuten hatten die jungen Wehrmänner den prächtig geschmückten Maibaum an gewohnter Stelle neben dem Gerätehaus in die Vertikale gebracht. Und zwar so schnell, dass einige Dorfältere, die sich im Gerätehaus von der Feuerwehrjugend mit Bier versorgen ließen, den Countdown in den bevorstehenden Mai sogar verpassten. Aber bald mussten sie dann doch raus, denn die Grillgarde der Kolpingsfamilie mit Helmut Frye, Ulrike Maas, Maria Geßmann und Martha Habig lockte mit leckeren Grillwürsten und Nackensteaks nach draußen.

Und weil der Regen fast aufgehört hatte, konnten sie auch jetzt die von Sven Appelhans und Christian Kemming sorgfältig herausgeputzten Vereinstafeln am Maibaum bewundern. Ein Novum: Es gab einen zweiten, kleinen Blechkranz mit entsprechend angepassten Miniaturtafeln. Die meisten noch ohne Signatur. „Hierauf“, so erklärte Winfried Homann, „können sich ab sofort auch Stammtische oder Thekenvereine verewigen. Gegen eine angepasste Jahresgebühr, versteht sich.“ Drei aus dem Dorf hatten sich schon eingeschrieben: der Kegelclub „Alle Nie“, der Dartclub „Die acht Darter“ und der Stammtisch „Fulenbeck“.

Und weil mit abnehmender Schauerneigung auch die Frauen und Freundinnen der Löschtruppe eintrafen, teils den längst schlafenden Nachwuchs im Arm, wurde aus der Maibaum-Aktion wie geplant eine Open-End-Veranstaltung.

Qwelle:wn

Veröffentlicht unter Aktuell, Feste, Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Veranstaltungen

Feuerwehr

Slideshow